Burnoutcheck für Unternehmen

In den letzten Jahren ist ein stetiger Anstieg an psychischen Erkrankungen zu beobachten. Sie stehen heute an 2. Stelle hinter den Herz- und Kreislauferkrankungen und sind mittlerweile eine der häufigsten Ursachen für Berufsunfähigkeit, Krankenstände und Frühpensionierungen. Betroffen sind Mitarbeiter in allen Bereichen und allen Hierarchiestufen. Aufmerksam wurde die Öffentlichkeit in den letzten Jahren vor allem auf das Thema „Burnout“. Inoffiziellen Schätzungen zufolge sind 800.000 Österreicher burnoutgefährdet ‒ Tendenz steigend. Seelische Beschwerden verursachten 2009 2,4 Millionen Krankenstandstage bzw. 2,5 Milliarden Euro Kosten. Nachdem Burnout auch körperliche Symptome zur Folge haben kann (wie z.B. Bluthochdruck, Herzinfarkt, Magengeschwür und sonst. somatische Beschwerden) und häufig auch lange nicht erkannt wird, kann davon ausgegangen werden, dass die Kosten noch weit höher sind.

JE FRÜHER DIE UNTERSTÜTZUNG DESTO SCHNELLER DIE GENESUNG

Gerade aus dem Grund, da psychische Beschwerden wie beispielsweise Burnout lange ignoriert, nicht erkannt oder fehldiagnostiziert werden, sollten neben präventiven Maßnahmen in der betrieblichen Gesundheitsförderung von Unternehmen (wie Aufklärung, gesundheitsfördernde Maßnahmen) vor allem eine frühzeitige Abklärung und entsprechende professionelle Maßnahmen eine zentrale Rolle spielen. Auch die WKÖ betont, dass es zusätzlicher professioneller externer Beratung und im Falle von Erkrankungen medizinischer bzw. psychotherapeutischer Behandlungsmaßnahmen bedarf.
Und das ist das Ziel: rechtzeitige Unterstützung, um jahrelange Leidenswege und lange Krankenstände zu vermeiden. 

Unser Beratungsangebot

Genaue Abklärung des Problems und Indikationsstellung (Worum geht es? Welches Problem liegt vor bzw. welches Problem steckt hinter den Beschwerden, hinter dem oft unerklärlichen Unwohlsein)

Indikationsstellung bzw. Beratungs-/Behandlungsvorschläge und entsprechende Information (Was braucht jemand, damit es ihm wieder gut geht. Welche Schritte sind notwendig. Wo findet er weitere Hilfe. Ist eine psychiatrische oder psychotherapeutische Behandlung sinnvoll?

Krisenintervention (bei akuten Problemen) und entsprechende stabilisierende Maßnahmen.

Vorteile für MitarbeiterInnen

Information und Motivation

Es wird auf die eigene Befindlichkeit und Gesundheit zu achten, was als hohe Wertschätzung erlebt wird.

Sensibilisierung

Mitarbeiter*innen werden durch die betriebsinterne Bekanntmachung sensibilisiert und motiviert, bei bestimmten Beschwerden externe professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen (nach dem Motto: Je früher desto schneller die Genesung!).

Unabhängige Beratung

Der/die Mitarbeiter*in hat die Möglichkeit, in einer unabhängigen Beratungsstelle Information, Unterstützung, Begleitung und wenn nötig Hilfe für einen weiteren Behandlungsplan zu erhalten

Vorteile für Arbeitgeber

Wertschätzung

Das Unternehmen signalisiert seinen Mitarbeite*innen großes Interesse an ihrer Gesundheit und damit eine hohe Wertschätzung. Mitarbeiter*innen fühlen sich auch in schwierigen Situationen von ihrem Arbeitgeber unterstützt

Aktive Mitarbeiter:Innen

Das Unternehmen reagiert auf die eingangs erwähnten alarmierenden Zahlen und investiert in die Gesundheit seiner Mitarbeiter*innen bzw. in die Sekundärprävention, damit Schwierigkeiten möglichst frühzeitig erkannt werden

Kostensparen

Dadurch kann es mittel- und langfristig zu großen Kosteneinsparungen kommen

Erfahren Sie mehr über unseren Burnoutcheck für Unternehmen und kontaktieren Sie uns.